Fachoberschüler zu Besuch im Ausbildungszentrum der Bauindustrie

16. Oktober 2017
Print Friendly, PDF & Email

Die Fachoberschulklasse Technik (Bautechnik, Holztechnik) und Agrarwirtschaft besuchte am 13. Oktober 2017 die Ausbildungseinrichtung des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW e.V. an der Lüschershofstraße in Essen-Altenessen.
15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 machten sich auf den Weg, die Berufe, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten im Bau- und Baunebengewerbe kennen zu lernen. In einem sehr informativen Vortrag wurden ihnen einzelne, auch ungewöhnlichere Berufe vorgestellt, die gestufte Ausbildungsstruktur der Bauwirtschaft sowie das duale Studium aufgezeigt und der Verdienst in Ausbildung und Beruf anhand von Zahlen konkretisiert.
Ein anschließender Rundgang durch die Hallen zeigte Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr in der praktischen Ausbildung im Ausbildungszentrum und lud auch den einen oder anderen Schüler ein, selber tätig zu werden. So konnte Ausbildung im Allgemeinen und die der Bauwirtschaft im Besonderen hautnah erlebt werden.
Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule, Jahrgangsstufe 11, absolvieren selber ein Praktikum begleitend zum Schulbesuch in der Klasse 11. Hierfür sind sie bei Baufirmen, in Architekturbüros, in Tischlereien und anderen Betrieben dreieinhalb Tage pro Woche vor Ort, in Arbeitsabläufe und Teams eingebunden, an produktionstechnologischen Erfolgen beteiligt und bei Kunden im Einsatz. Für sie kann es nach dem Besuch der Fachoberschule und der Erlangung der Fachhochschulreife durchaus darum gehen, sich um einen Ausbildungsplatz zu bewerben oder auch ein Studium an einer Fachhochschule zu machen. Die Verbindung von Ausbildungsplatz und Hochschule erfolgt in einem dualen Studium, das deutliche Vorteile hinsichtlich Praxisbezug, theoretischem Verständnis und Verdienst aufweist.
Es war ein spannender und erfolgreicher Tag, denn die Schülerinnen und Schüler der FOS 11 Technik (Bautechnik, Holztechnik) und Agrarwirtschaft konnten neue Eindrücke und Einblicken in viele Berufsbereiche gewinnen und ihre eigene berufliche Orientierung und Planung voranbringen.

Comments are closed.