Lossprechungsfeier Goldschmiede

20. März 2017

Am Samstag, 4. März 2017, feierten insgesamt 25 Junggesell/-innen des Goldschmiedehandwerks ihre Lossprechung im festlich geschmückten Pädagogischen Zentrum des Berufskollegs Ost der Stadt Essen.

Gastgeber waren die Innungen Essen, Düsseldorf und Dortmund. Ausgerichtet und organisiert wurde die Feier, an der ca. 180 Gäste teilnahmen, von den Lehrer/-innen der Abteilung Edelmetall des BKO.

Zum Song „Moment of Glory“ (Scorpions) erschienen die Portraits und Namen der erfolgreichen Prüflinge als PowerPoint-Präsentation und sorgten gleich zum Auftakt der Veranstaltung für eine feierliche Stimmung.

Zahlreiche Ehrengäste, die sich extra mit ihren Insignien-Ketten festlich geschmückt hatten, verliehen der Feier durch ihre Anwesenheit und Grußworte an die erfolgreichen Prüflinge einen besonders würdigen Rahmen:

– H.-U. Jagemann, Präsident des Zentralverbandes der Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V.
– R. Fischer, Landesinnungsmeister
– D. Schöne, Obermeister Innung Essen
– M. Erdmann, Obermeister Innung Dortmund
– J. Dahmen, Obermeister Innung Düsseldorf

Die Ehrengäste ermahnten die Junggesell/-innen zur Bereitschaft, lebenslang weiter zu lernen und die alten Meister zu ehren.
Der Hausherr, Schulleiter Norbert Wintjes, gratulierte den 25 Prüflingen stellvertretend für den Dualpartner „Schule“ und nahm in seiner Ansprache Bezug auf die Schmiedetechnik: „Sie haben 3,5 Jahre lang geschmiedet. … Sie haben an Ihrem Glück geschmiedet! … Denn eine erfolgreiche Berufsausbildung kann Ihnen niemand mehr nehmen!“

Mittels PowerPoint wurden den Gästen die einzelnen Details der beeindruckenden 25 Gesellenstücke, in denen das gestalterische Rahmenthema „Farben-Spiel“ kreativ und technologisch anspruchsvoll umgesetzt wurde, veranschaulicht.

Dorothe Parchettka, Leiterin der Abteilung Edelmetall, verabschiedete sich als Klassenlehrerin und Abteilungsleiterin in einer warmherzigen Rede, die sie mit persönlich ausgewählten Bildern per digitaler Präsentation untermalte, von ihren ehemaligen Schülern und Schülerinnen: „Der anfängliche Schein trügte! Ihre Lerngruppe entpuppte sich als zwar heterogene, aber sehr sympathische „Truppe“! Sie waren eine klasse Klasse … eine Klasse mit Klasse!“

Sie gab den Jungesell/-innen ein Sprichwort von Konfuzius mit auf ihren weiteren Lebensweg: „Wähle einen Beruf, den Du liebst, und Du brauchst keinen Tag in Deinem Leben mehr zu arbeiten.“

Zur Erinnerung daran überreichten die Lehrer und Lehrerinnen der Abteilung Edelmetall (BKO Essen) den erfolgreichen Prüflingen zusammen mit den Berufsschulabschlusszeugnissen als Abschiedsgeschenk ein geschliffenes Edelsteinherz.
Die Studienrätinnen I. Buuck und A. Klinke belobigten einzelne Schüler und Schülerinnen für ihre hervorragenden schulischen Leistungen oder sozialen Kompetenzen und zeichneten sie mit Fachbuchpreisen und „Bundesverdienstkreuzen“ aus.
Auch die Schülerschaft (Klassensprecher/-in A. Andrzejuk und G. Hynek) bedankte sich mit sehr warmherzigen Worten bei ihren Lehrern und Lehrerinnen für die 3,5 schönen, gemeinsamen Schuljahre und überreichte liebevoll ausgewählte Abschiedsgeschenke.
Die Gesellenstücke und anspruchsvoll gestalteten Entwurfsmappen, welche unter Anleitung der am BKO Essen tätigen Buchbindemeisterin, Sabine Berg, erstellt worden waren, wurden den interessierten Gästen während des Abends in Schauvitrinen präsentiert.
Der Abend klang in gemütlicher Runde bei einem seitens Kreishandwerkerschaft Essen organisierten Buffet und „Hochprozentigem“ aus … ganz nach dem Motto:

„Ein Goldschmied, der nicht trinkt, ist wie ein Brilli, der nicht blinkt!“

(Text: D. Parchettka)

 

Comments are closed.