Einer der Besten!

2. Dezember 2019
Print Friendly, PDF & Email

Abteilung Farbe-Werbung Wieder einmal sind die Maler und Lackierer vom Berufskolleg Ost der Stadt Essen im Bestenwettbewerb der Sto-Stiftung – »Du hast es drauf – zeig´s uns« – erfolgreich. Marvin Groß aus Essen ist unter den zehn besten Maler-Auszubildenden Deutschlands!

Schon im letzten Jahr wurden Marvin Groß und zwei weitere Essener Mitschüler im Rahmen dieses Wettbewerbs zusammen mit 100 weiteren Maler- und Lackierer-Azubis deutschlandweit mit einem Werkzeugkoffer und einem Buchpaket belohnt. Diese Ausrüstung sollte Ansporn für sehr gute Leistungen in der Gesellenprüfung sein. Marvin hat diese Herausforderung angenommen. In der Gesellenprüfung im Sommer 2019 überzeugte er die Prüfungskommission und erreichte beeindruckende 94 Prozentpunkte. Mit diesem Ergebnis platzierte er sich unter den zehn besten Lehrlingen deutschlandweit, die von der Sto-Stiftung mit einem ipad-Tablet belohnt werden.

Mit 16 Jahren ging Marvin Groß nach seiner Fachoberschulreife in den Malerbetrieb Ambiente in Essen. Sein Meister Joe Hribar ermöglichte es dem jungen Auszubildenden, die verschiedensten Tätigkeiten des Malers perfekt kennenzulernen. Besonders die kreativen Wandgestaltungstechniken haben Marvin Groß sehr interessiert.

Die Zeit bleibt nicht stehen. Marvin hat ein klares Ziel vor Augen: zunächst einmal weitere Erfahrungen in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb sammeln und dann noch den Meister machen. Auch hier könnte die Sto-Stiftung von Nutzen sein. Denn wenn ein Meister ein Studium aufnimmt, kann ein Stipendium der Stiftung einen Studierenden eines jeden Jahrganges mit einem Stipendium in Höhe von bis zu 1000,00 € pro Semester fördern.

Wir glauben, dass er ein Maler und Lackierer mit Herz und Seele ist. Marvin Groß: »Der Beruf macht einfach Spaß! Man kann dem Kunden ein Strahlen ins Gesicht zaubern, wenn man seine Malertechniken beherrscht.«

Herzlichen Glückwunsch: Mit Marvin Groß freuen sich Bildungsgangleiter Werner Sondermann und Abteilungsleiter Dr. Roland Wahl (von links).

Comments are closed.