In Krisenzeiten erfolgreich!

26. Mai 2020
Print Friendly, PDF & Email

Bildungsgang Maler*in und Lackierer*in Drei Auszubildende des Maler- und Lackiererhandwerks am Berufskolleg Ost der Stadt Essen gewinnen die begehrten Förderplätze der Sto-Stiftung und erhalten als Anerkennung hochwertige Werkzeugkoffer und Buchpreise. Unbeirrt durch Hygienepläne und Unterrichtseinschränkungen in der Coronakrise konnten sich Patrick Kamminski, Fabian Rosendahl und Sven Seltmann im Sto-Wettbewerb durchsetzen. Die Lorbeeren haben sie sich natürlich schon vor der besagten Krise durch ihre guten Leistungen im Fachunterricht und die entsprechenden herausragenden Zeugnisnoten erarbeitet.

»Du hast es drauf – zeig’s uns!« Unter diesem Motto hat die Sto-Stiftung ihr Förderprogramm für Auszubildende im Maler- und Lackiererhandwerk ausgeschrieben. Die deutschlandweit rund 380 Berufsschulen mit Malerklassen konnten sich um die 100 Förderplätze bewerben. Hintergrund der Idee ist es, den talentierten und qualifizierten Nachwuchs im Malerhandwerk nachhaltig zu fördern.

Die Förderung erfolgt in mehreren Schritten. So erhalten die zukünftigen Gesellen*innen zunächst den begehrten Storch Werkzeugkoffer sowie Buchpakete zur Prüfungsvorbereitung. Nach abgelegter Gesellenprüfung werden die Besten zu einem Weiterbildungsseminar in den Firmensitz der Sto-Stiftung nach Stühlingen eingeladen. Hier werden ihnen weitere Förder- und Karrieremöglichkeiten vorgestellt (z. B. Meisterprüfung, Technikerausbildung, Studium). Im Übrigen können die Stipendiaten an einem stiftungsinternen Wettbewerb teilnehmen, bei dem sie weitere Bildungspakete (Bücher, Fachzeitschriften-Abos) sowie iPads mit Jahresvertrag im Gesamtwert von ca. 1000 Euro bekommen können.

Stellvertretend für das gesamte Lehrerteam des Bildungsgangs Maler*in und Lackierer*in beglückwünschten am 18. Mai 2020 der Schulleiter Herr Dr. Geifes und der Abteilungsleiter der Abteilung Farbe Werbung, Herr Dr. Wahl, die erfolgreichen Maler-Auszubildenden. Schon jetzt stehen die motivierten Schüler*innen der Malermittelstufen in den Startlöchern, um im nächsten Jahr ebenfalls zu den Besten zu gehören.

Erfolgreich auch in Krisenzeiten (von links): Patrick Kamminski (Malerwerkstätten Heinrich Schmid – NL Essen), Fabian Rosendahl (Malerbetrieb Nowakowski) und Sven Seltmann (Malerbetrieb Behmenburg, Inhaber Manfred Neubacher).

Comments are closed.