Lossprechungsfeier Gold-/Silberschmiedehandwerk

9. März 2020
Print Friendly, PDF & Email

Am Samstag, 9. März 2020 fand in den Räumlichkeiten des Berufskollegs Ost der Stadt Essen die feierliche Lossprechung der insgesamt 18 Junggesellen/-innen des Gold-/Silberschmiedehandwerks statt.

Detlef Schöne, Obermeister der Innung Essen, begrüßte stellvertretend für alle Innungen die ca. 180 anwesenden Gäste.

Hans-Ulrich Jagemann, Präsident des Zentralverbandes der Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere, war extra mit seiner Frau aus Cottbus angereist, um den Junggesellen/-innen zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung zu gratulieren.

Auch Landesinnungsmeister Raphael Fischer ließ es sich nicht nehmen, an der Feier teilzunehmen, um seine Glückwünsche persönlich zu überbringen.

Dorothe Parchettka, Leiterin der Abteilung Edelmetall, hieß alle Gäste im Namen des (kommissarischen) Schulleiters, Dr. S. Geifes, der leider nicht an der Feier teilnehmen konnte, herzlich willkommen und bedankte sich bei allen Helfern und Helferinnen, ohne deren Unterstützung die Ausrichtung einer solchen Großveranstaltung nicht möglich gewesen wäre. In diesem Zusammenhang erwähnte sie in erster Linie lobend die Schülerschaft der unteren Jahrgangsstufen und ganz besonders auch ihr engagiertes Abteilungskollegium.

Weitere Ehrengäste verliehen der Lossprechungsfeier durch ihre Anwesenheit einen besonders würdigen Rahmen:

  • W. Dapprich, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Essen
  • L. Denken, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Düsseldorf
  • I. Nordmann, Obermeisterin Innung Dortmund
  • J. Dahmen, Obermeister Innung Düsseldorf
  • Z. Ablass, Vorsitzender Prüfungsausschuss Essen
  • B. Bouchner, Vorsitzender Prüfungsausschuss Düsseldorf

Das gestalterische Rahmenthema für die diesjährige Gesellenprüfung lautete „Stülpen“.
In einer von Kane Park (Schüler der Goldschmiede Mittelstufe) erstellten digitalen Präsentation konnten die anwesenden Gäste die zu diesem Thema gestalteten Gesellenstücke bestaunen.

Das Lehrerkollegium verabschiedete sich mit einem kleinen „Sketch“ bei den Ex-SchülerInnen: In einem fiktiven „Pausengespräch“ wurden Anekdoten aus der vergangenen Schulzeit erzählt und der ein oder andere Schüler / die ein oder andere Schülerin „aufs Korn genommen“. Die Prüflinge trugen es mit Humor und freuten sich über das Abschiedsgeschenk der Lehrerschaft: Ein Paar „Kuschel-Socken“ für jeden!

Dorothe Parchettka, Leiterin der Abteilung Edelmetall, übergab die Socken mit den Worten: „Stülpen! … Sie waren entsetzt über dieses gestalterische Rahmenthema! Im „brainstorming“ war Ihre erste Assoziation „Socken“! Sie haben die Herausforderung angenommen und gestalterisch und technologisch anspruchsvolle Lösungen realisiert. Mögen diese Socken Sie auch in Ihrem weiteren beruflichen und privaten Leben dazu ermutigen, Herausforderungen – welcher Art auch immer – anzunehmen!“

Inge Körner, Fachlehrerin der Abteilung Edelmetall, überreichte einigen Prüflingen sehr individuell ausgewählte und mit viel Liebe verpackte Fachbuch-Geschenke als Auszeichnung für besondere schulische oder soziale Leistungen.

Der Klassensprecher, Julian Schellenberg, verabschiedete sich im Namen aller Prüflinge bei den Ausbildern/-innen und Lehrern/-innen mit warmherzigen Worten und bedankte sich auch bei den Eltern und Partnern für die Unterstützung während der Ausbildung und der Prüfungszeit.

Der traditionelle „Trunk aus dem Innungspokal“ konnte in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise leider nur symbolisch vollzogen werden:
Die Junggesellen/-innen prosteten ihren Obermeistern/ ihrer Obermeisterin bei der Freisprechung mit einem Glas Sekt zu.

Nach dem offiziellen Teil (Übergabe der Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse der Berufsschule), der im Pädagogischen Zentrum des BKO Essen stattfand, feierten die Gäste noch bis in die Morgenstunden in der stimmungsvoll ausgeleuchteten und liebevoll dekorierten Abteilung Edelmetall.   

Hier waren neben den Gesellenstücken auch die gestalterischen Entwürfe (Technische Zeichnungen, Kundenzeichnungen) sowie die z.T. aufwendig, unter Anleitung der Buchbindemeisterin Sabine Berg in Handarbeit gefertigten Entwurfsmappen ausgestellt.

So manch ein Ausbilder, Altgeselle oder ehemaliger Fachschüler nutzte die „offenen Türen“ der Abteilung Edelmetall, um in Erinnerungen zu schwelgen: „Dort, an dem Platz habe ich damals gesessen!“

In der Schmiedewerkstatt der Abteilung Edelmetall servierte die Küche der Kreishandwerkerschaft Essen ein reichhaltiges Buffet.

Ganz nach dem Motto „Ein Goldschmied, der nicht trinkt, ist wie ein Brilli, der nicht blinkt!“ wurde „Hochprozentiges“ stilecht an einem alten Goldschmiedewerktisch ausgeschenkt.
Die Wirkung setzte gegen Mitternacht ein: In der Schulwerkstatt und in den Schulfluren wurde ausgelassen gesungen und getanzt!

… So schön kann Schule sein!!!

Bericht: D. Parchettka
Fotos Gesellenstücke: C. Kortenbruck
Fotos Lossprechungsfeier: C. Breucker

 

Prüfungsbeste Winter 2019/20

Innung Essen: Maria Lettmann
Ausbildungsbetrieb: Jochen Schink, Moers

Innung Dortmund: Kira Huth 
Ausbildungsbetrieb: W. Grafe, Schwerte

Innung Düsseldorf: Mauritius Messing
Ausbildungsbetrieb: Veit Messing, Krefeld

Comments are closed.