Papier ist geduldig? Papier ist fantastisch!

19. November 2018
Print Friendly, PDF & Email

Über fünfzig Schülerinnen und Schüler der Mediengestalter-Unterstufen konnten dies während einer eintägigen Exkursion in das neueröffnete Papiermuseum in Düren erfahren und mit allen Sinnen erleben.

Welche Rolle spielt Papier im digitalen Zeitalter noch? Welche Geschichten verbindet man mit diesem Werkstoff? Und was kann Papier alles?

Eine Führung durch die Ausstellung präsentierte in fünf zentralen Einheiten den Werkstoff mit den unterschiedlichen Schwerpunkten Geschichten, Wertschöpfung, Visionen, Ordnung und Künste.

Das bisherige Verständnis von Papier befindet sich im Umbruch. In Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen werden neue Papiere mit faszinierenden Eigenschaften entwickelt und Herstellungs- sowie Verarbeitungsprozesse revolutioniert. Einige unglaubliche Ideen sind schon Realität, etwa die Entwicklung von Baustoffen aus Papier oder unbegrenzt wiederverwendbare Notizbücher.

Am Ende der Führung stand die Frage, wie entsteht eigentlich Papier, woraus wird es gemacht, was sind Wasserzeichen? Die Schülerinnen und Schüler nahmen sich jeweils ein Sieb und tauchten damit ein in die Welt des Papierschöpfens. Hier konnten sie selbst erfahren, wie man Papier herstellt.
In einem anschließenden Workshop wurde den zukünftigen Mediengestaltern vermittelt, wie das Experimentieren mit Materialien, Strichqualitäten und Schreibrhythmen zu einer besonderen, persönlichen Erfahrung wird.
„Mit der Hand zu schreiben bedeutet, den Zeichen, Buchstaben und Wörtern einen einzigartigen und individuellen Ausdruck zu geben.“ Annett Wurm, Kursleiterin

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Alltag zumeist durch das Verarbeiten von Schrift am Computer bestimmt ist, eine ganz besondere Erfahrung.

Hier finden Sie die Ergebnisse des Workshops!

Comments are closed.