„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“

Veröffentlicht von BKO am

Workshopleiter Joris Richter (1. v.l.) mit Schüler/-innen der Go-21


Der Artikel 3 (Absatz 1) unseres deutschen Grundgesetzes war Anlass, den Schüler-/innen der Abteilung Edelmetall im Rahmen der schulweiten Demokratiewochen am BKO Essen einen Workshop zum Thema „anders und gleich“ anzubieten.

Das Motto lautete: „Schlagfertig und mutig reagieren auf verbale Diskriminierungen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, inter und queeren Menschen (LSBTIQ)!“ Jeder Mensch hat das Recht, die eigene sexuelle Orientierung und das eigene Geschlecht so zu definieren, wie er/sie es empfindet.

Zu Beginn des ca. 4-stündigen Workshops verdeutlichte Joris Richter von der Info-Kampagne „anders & gleich“* den Unterschied zwischen „Gender“, „Sexualität“ und „Sex“ und erarbeitete gemeinsam mit den Goldschmiedeschüler/-innen die zahlreichen Begriffe der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt und grenzte diese für alle verständlich voneinander ab.

Die Schüler/-innen brachten zwar viele Vorkenntnisse zur Thematik mit, erweiterten ihr Wissen aber bzgl. gesellschaftlich uneindeutig benutzter Bezeichnungen und die hinter diesen Begrifflichkeiten stehenden sexuellen und geschlechtlichen Ausrichtungen von asexuell, dyadisch, alloromantisch, bisexuell, cisgeschlechtlich, endogeschlechtlich über intergeschlechtlich, intersektional bis hin zu pansexuell und queer.

Nach einem kurzen Brainstorming zu den Fragen „Was ist Diskriminierung?“, „Warum können Menschen diskriminiert werden?“ und „Wo können Menschen diskriminiert werden?“ wurden die Goldschmiedeschüler/-innen in Kleingruppen mit realen Diskriminierungssituationen konfrontiert und waren aufgefordert, angemessene Reaktionsvorschläge zu erarbeiten.

Nach 4 Stunden Workshop waren sich alle hochmotivierten Teilnehmer/-innen einig: Der kurzweilige, sehr informative Vormittag hat sich – dank der kompetenten Betreuung seitens Herrn Richter und angesichts der gesellschaftlich bedeutsamen Thematik – auf jeden Fall gelohnt!

* Die Info-Kampagne „anders & gleich“ in Trägerschaft des Queeren Netzwerks NRW wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW.
„Anders & gleich“ klärt über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auf, fördert Akzeptanz und Wertschätzung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgeschlechtlichen, intergeschlechtlichen und queeren Menschen, unterstützt die Selbsthilfe und Communitys, schafft Aufmerksamkeit für Diskriminierung und Gewalt und setzt sich konsequent dagegen ein.

Text:   D. Parchettka
Fotos: D. Parchettka

Print Friendly, PDF & Email