Drehbankkurs vom Goldschmiedeförderverein

Veröffentlicht von BKO am

Am Wochenende des 9. und 10. März 2024 öffneten sich wieder die Türen der Goldschmiedewerkstatt am BKO Essen, um interessierte Mitglieder des Fördervereins in die spanende – und spannende – Technik des Drehens einzuweisen.

Christoph Kortenbruck, ehemaliger Werkstattlehrer der Abteilung Edelmetall am BKO Essen, vermittelte den Kursteilnehmer*innen in seiner gewohnt ruhigen und ausdauernden Art ein grundlegendes Verständnis für die maschinelle Fertigung rotationssymmetrischer Werkstücke sowie Kenntnisse der besonderen Spanntechnik an der Drehbank.

Den Kursteilnehmer/-innen – Auszubildende des Goldschmiedehandwerks sowie einer Rüstmeisterin des Aalto-Theaters Essen – bot sich im Laufe des Kurswochenendes die Gelegenheit, vier unterschiedliche Drehbanktypen und -größen kennenzulernen.

Azubi Lukas setzte seine erworbenen Drehbankkenntnisse am nächsten Projekttag des Blockunterrichts direkt in die Praxis um, indem er die Fassung für seine anzufertigenden Manschettenknöpfe stolz – und zeitlich effektiv – an der Drehbank abdrehte. Motivation pur!

Die Rüstmeisterin des Aalto-Theaters verließ nach Kursende am späten Sonntagnachmittag das Schulgebäude – erschöpft, aber stolz – mit selbst hergestellten rotationssymmetrischen Elementen für Schwerter und Fechtwaffen. Wer weiß, welcher Theaterbesucher diesbzgl. noch in den Genuss kommen wird!

Dorothe Parchettka, stellvertretende Vorsitzende des Goldschmiedeförervereins Essen, überreichte allen Kursteilnehmern/-innen am späten Sonntagnachmittag die Teilnehmerzertifikate.

Azubi Hanna hatte dabei ein Strahlen in den Augen. Ihre Abschiedsworte sprechen für sich: „Ich brauch` jetzt unbedingt eine Drehbank!“

Text: D. Parchettka
Fotos: C. Kortenbruck, D. Parchettka

Print Friendly, PDF & Email